Naturschutzverein Mitten im Sauerland e.V.

Naturschutzverein Mitten im Sauerland e.V.

Warum braucht das Sauerland einen Naturschutzverein?

Wir sind ein im April 2021 gegründeter Verein der sich die Förderung des Natur-, Landschafts- und Umweltschutzes innerhalb der Gemeinde Eslohe und den Nachbarorten wie Oedingen, Bracht und Umgebung zum Ziel gesetzt hat.  Der Verein ist aus der Bürgerinitiative Gegenwind Oedingen-Cobbenrode entstanden und wird u.a. die begonnene Arbeit der Bürgerinitiative fortführen. 

Das Besondere an der Gemeinde Eslohe und den Nachbarorten ist der große zusammen-hängende Naturraum, bei dem es sich größtenteils auch um Landschaftsschutzgebiete mit Biotopen-Verbunden handelt. Diese stellen ein wichtiges Reservat für viele Tiere und Pflanzen dar. Diesen Lebensraum gilt es zu schützen und für die Zukunft zu erhalten. Teilweise gehören die Landschaftsschutzgebiete auch zum Naturpark Sauerland-Rothaargebirge. Ein Naturpark ist durch seine landschaftlichen Voraussetzungen besonders für die Erholung geeignet und ein nachhaltiger Tourismus wird hier angestrebt.

Die Bekämpfung der Umweltverschmutzung, z.B. durch die achtlose Entsorgung von Müll in der Natur, ist auch hier eine große Herausforderung, zu deren Beseitigung wir unseren Anteil leisten möchten.

Nach Ansicht der führenden Klimaforscher stellt der, durch menschengemachte CO2-Emissionen, hervorgerufene Klimawandel eine wesentliche Bedrohung für die Natur dar. Nach unserer Auffassung sind die Verursacher des Klimawandels unbestritten die schädlichen Treibhausgas-Emissionen (Kohlendioxid und Methan), welche durch menschliche Aktivitäten in die Atmosphäre gelangen. 

Die schädlichen CO2-Emissionen müssen so stark reduziert werden, dass der verbleibende Rest an nicht vermeidbaren CO2-Freisetzungen (diese wird es immer geben) sich mit technischen Lösungen oder aber mit dem natürlichen Entzug durch Pflanzen aus der Atmosphäre beseitigen lässt. Da die fossilen Energieträger (Strom hat einen Anteil von ca. 30% der CO2 Emission in Deutschland) als die Hauptverursacher der CO2 Emissionen gelten, müssen diese in der Energieversorgung durch CO2 freie Energieträger ersetzt werden. Hier ist es wichtig, dass der Energieverbrauch durch verschiedene Maßnahmen gesenkt wird. Dies ist ein Aspekt, den wir in der aktuellen Diskussion um den Klimaschutz gänzlich vermissen. Die Themen Nachhaltigkeit, Müllvermeidung, Recycling oder ganz einfach Sparsamkeit kommen in den politischen Überlegungen nur sehr wenig vor. Ein klarer Vorteil aller zu vorgenannten Möglichkeiten -im Gegensatz zur Windkraft- ist, dass sie ressourcenschonend sind bzw. Einsparungen gar keine Ressourcen verbrauchen.

Immer stärker in den Fokus der „Energiewende“ rückt die Windenergie, deren Anteil am Strommix und Effizienz durch immer mehr und immer höhere Windräder gesteigert werden soll, gleichzeitig aber keine oder nur unzureichende Speichermöglichkeiten bestehen. Bei Windspitzen entsteht ein Energieüberschuss, bei Flauten ein -mangel, der durch andere Energiequellen ausgeglichen werden muss. Diese Problematiken gilt es als erstes anzugehen bzw. zu lösen

Im Bereich der Gemeinde Eslohe, und angrenzend im Bereich der Stadt Lennestadt, sind insgesamt drei „Windparks“, mit bis zu 240 Meter hohen Windindustrieanlagen geplant. Alle drei Windindustrieanlagen sollen in Wäldern bzw. Landschaftsschutzgebieten errichtet werden. Doch gerade diese Gebiete dienen der heimischen Tierwelt als Rückzugs- und Nahrungsgebiete.  Durch den Bau der Windräder müssen teilweise noch intakte Waldgebiete großflächig gerodet werden, zum einen für die Fundamente der Windräder und zum anderen für die Zuwegungen. 

Die Bodenversiegelung, die durch die großflächigen Betonfundamente und Zuwegungen entsteht, schädigt zudem die im und am Boden lebenden Tiere, wie etwa die unter Schutz stehenden und hier noch zahlreich vorkommenden Blindschleichen (Nabu-Tier des Jahres 2017) und die heimischen Schlangenarten.

Gerade Waldgebiete entziehen unserer Umwelt auf natürliche Weise das schädliche CO2 und speichern es. So kann z.B. ein Hektar Wald ca. 10 bis 12 Tonnen CO2 pro Jahr speichern und ist zudem ein wichtiger (Trink)Wasserspeicher. 

Wir sind daher gegen den Bau von Windindustrieanlagen in Waldgebieten und sehen durch das Roden von Wäldern bzw. das Unterbleiben der Aufforstung (nach Sturmschäden oder wie aktuell durch den Borkenkäfer) für den Bau von Windindustrieanlagen einen Widerspruch hinsichtlich des Erreichens der geforderten Klimaziele, wie sie jüngst durch diverse Klimaabkommen verabschiedet wurden. Waldumwandlungen und Abholzungen führen automatisch zu einem Anstieg der CO2 Emissionen, die man eigentlich senken will. 

Der Wald hat somit als natürliche Senke der Treibhausgas-Emissionen eine große Bedeutung, nicht nur für das Klimakonzept der EU, sondern auch für das Deutschlands.

Der Verein möchte sich für einen sinnvollen Ausbau der Windenergie in unserer Region einsetzen, um so die Natur und Tierwelt zu schützen bzw. die Schäden so gering wie möglich zu halten. 

Es gilt die Natur vor der Zerstörung von Lebensräumen und der entstehenden Lebensgefahr für verschiedene Vogel- und Fledermausarten durch Windindustrieanlagen zu schützen oder um es mit den Worten von Reinhold Messner zu sagen:

„Alternative Energiegewinnung ist unsinnig, wenn sie genau das zerstört, was man eigentlich durch sie bewahren will: DIE NATUR!“

Der Vorstand

Christina Baumhoff, Cobbenrode

Christoph Brunert, Reiste

Sascha Jankowsky, Oedingen

Kontakt und Mitgliedschaft

Der geschäftsführende Vorstand:

  1. Frau Christina Baumhoff, Zur Vossel 9, 59889 Eslohe-Cobbenrode, info@naturschutz-mittenimsauerland.de
  2. Herr Sascha Jankowsky, Lilienweg 24, 57368 Lennestadt-Oedingen
  3. Herr Christoph Brunert, Mescheder Str. 46, 59889 Eslohe-Reiste
  4. Schriftführer: Herr Heribert Vollmer, Bremscheid 20, 59889 Eslohe-Bremscheid
  5. Kassierer: Herr Georg Schade, Birkenstraße 12, 59889 Eslohe-Cobbenrode

Satzung des Naturschutzverein Mitten im Sauerland e.V.

§ 1 Name, Sitz, Eintragung, Geschäftsjahr 

  1. Der Verein trägt den Namen Naturschutzverein Mitten im Sauerland e.V. 
  2. Der Verein hat seinen Sitz in: 59889 Eslohe 
  3. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. 
  4. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 

§ 2 Vereinszweck 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung des Naturschutzes sowie des Umweltschutzes. 

Der Satzungszweck wird insbesondere wie folgt verwirklicht: Der Verein führt die von der Bürgerinitiative „Gegenwind Oedingen-Cobbenrode“ begonnene Arbeit fort und setzt sich für die Erhaltung der schönen sauerländischen Landschaft in der bisherigen Form innerhalb der Gemeinde Eslohe und den angrenzenden Ortschaften (wie Oedingen, Bracht und Umgebung) ein. Insbesondere wird der Verein versuchen, die Industrialisierung dieser Landschaft durch Windkraftanlagen zu verhindern bzw. sich für einen Umwelt- und Naturschutzverträglichen Bau von Windkraftanlagen einsetzen. Dieser Zweck soll selbstredend ausschließlich mit rechtsstaatlich zulässigen Mitteln erreicht werden in Form von Bürgerinformationen, Gespräche mit politisch Verantwortlichen und ggf. final auch auf dem Klageweg. 

§ 3 Selbstlosigkeit 

  1. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.  
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. 
  3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. 

§ 4 Mitgliedschaft 

  1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche und juristische Person werden, die die Vereinsziele unterstützt. 
  2. Über den Antrag auf Aufnahme in den Verein entscheidet der Vorstand. 
  3. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod, bzw. Verlust der Rechtsfähigkeit bei juristischen Personen. 
  4. Der Austritt eines Mitgliedes ist nur zum Ende eines Kalenderjahres möglich. Er erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Vorsitzenden unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten. 

(5) Wenn ein Mitglied gegen die Ziele und Interessen des Vereins schwer verstoßen hat oder trotz Mahnung mit dem Beitrag für ein Jahr im Rückstand bleibt, so kann es durch den Vorstand mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen werden. Dem Mitglied muss vor der Vorstand mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen werden. Dem Mitglied muss vor der Beschlussfassung Gelegenheit zur Rechtfertigung bzw. Stellungnahme gegeben werden. Gegen den Ausschließungsbeschluss kann innerhalb einer Frist von einem Monat nach Mitteilung des Ausschlusses Berufung eingelegt werden, über den die nächste Mitgliederversammlung entscheidet. 

 (6) Bei Beendigung der Mitgliedschaft, gleich aus welchem Grund, erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis. Eine Rückgewähr von Beiträgen, Spenden oder sonstigen Unterstützungsleistungen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Anspruch des Vereins auf rückständige Beitragsforderungen bleibt hiervon unberührt. 

§ 5 Mitgliedsbeiträge 

Die Mitglieder zahlen einen Mindestbeitrag in Höhe von 10,- € pro Jahr. Mit der Beitrittserklärung kann auch jeder andere Beitrag, der über dem Mindestbeitrag liegt, zugesagt werden. Der Beitrag im Eintrittsjahr ist innerhalb von einem Monat nach Zugang der Beitrittserklärung fällig, alle weiteren Beiträge jeweils zum 01.02. eines jeden Kalenderjahres. Die Beiträge werden durch Lastschrift eingezogen. Zur Änderung der Beitragshöhe und Fälligkeit ist eine einfache Mehrheit der in der Mitgliederversammlung anwesenden Stimmberechtigten Vereinsmitglieder erforderlich. Zusätzlich können Umlagen und Sonderbeiträge für bestimmte Leistungen des Vereins erhoben werden, wie z.B. Artenschutzgutachten oder eine Klage. Über Höhe und Fälligkeit der Umlagen entscheidet die Mitgliederversammlung. Umlagen können maximal bis zum 10-fachen des jährlichen Mitgliedsbeitrages festgesetzt werden. Ferner ist der Verein berechtigt, Rücklastschriftgebühren und durch die Rücklastschrift entstehende Kosten dem jeweiligen Vereinsmitglied in Rechnung zu stellen.

 § 6 Organe des Vereins 

Organe des Vereins sind:

  1. Der geschäftsführende und erweiterte Vorstand
  2. Die Mitgliederversammlung

§ 7 Der Vorstand 

  1. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Den geschäftsführenden Vorstand (§ 26 BGB) bilden insgesamt bis zu drei Mitglieder. Diese vertreten den Verein gemeinsam, mindestens zu zweit, gerichtlich und außergerichtlich.

Zum erweiterten Vorstand gehören:

  Bis zu drei Beisitzer 

  Ein Kassierer 

  Ein Schriftführer 

Der geschäftsführende Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt. Der erweiterte Vorstand wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die unbegrenzte Wiederwahl von Vorstandsmitgliedern ist zulässig. Nach Fristablauf bleiben die Vorstandsmitglieder bis zum Antritt ihrer Nachfolger im Amt. 

  1. Der Vorstand leitet verantwortlich die Vereinsarbeit. 

(3) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens fünf Mitglieder anwesend sind oder schriftlich zustimmen. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. 

(4) Beschlüsse des Vorstands werden in einem Sitzungsprotokoll niedergelegt und von mindestens zwei vertretungsberechtigten Vorstandsmitgliedern unterzeichnet. 

 § 8 Die Mitgliederversammlung 

  1. Oberstes Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung, sie hat insbesondere folgende Aufgaben: Die Jahresberichte entgegenzunehmen und zu beraten, Rechnungslegung für das abgelaufene Geschäftsjahr, Entlastung des Vorstands, (im Wahljahr) den Vorstand zu wählen, über die Satzung und Änderungen der Satzung sowie die Auflösung des Vereins zu bestimmen, die Kassenprüfer zu wählen, die weder dem Vorstand noch einem vom Vorstand berufenen Gremium angehören und nicht Angestellte des Vereins sein dürfen. 
  1. Eine ordentliche Mitgliederversammlung wird vom Vorstand des Vereins nach Bedarf, mindestens aber einmal im Geschäftsjahr, nach Möglichkeit im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres, einberufen. Die Einladung erfolgt 21 Tage vorher schriftlich durch den Vorstand mit Bekanntgabe der vorläufig festgesetzten Tagesordnung an die dem Verein zuletzt bekannte Mitgliedsadresse. 
  1. Die Tagesordnung der ordentlichen Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Punkte zu umfassen: Bericht des Vorstands, Bericht des Kassenprüfers, Entlastung des Vorstands, Wahl des Vorstands, Wahl von zwei Kassenprüfern, 
  1. Anträge der Mitglieder zur Tagesordnung sind spätestens eine Woche vor der Mitgliederversammlung beim Vereinsvorstand schriftlich einzureichen. Nachträglich eingereichte Tagesordnungspunkte müssen den Mitgliedern rechtzeitig vor Beginn der Mitgliederversammlung mitgeteilt werden. Spätere Anträge – auch während der Mitgliederversammlung gestellte Anträge – müssen auf die Tagesordnung gesetzt werden, wenn in der Mitgliederversammlung die Mehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder der Behandlung der Anträge zustimmt (Dringlichkeitsanträge). 

(5) Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung unverzüglich einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn die Einberufung von mindestens einem Drittel der stimmberechtigten Vereinsmitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand verlangt wird. 

(6) Der geschäftsführende Vorstand leitet die Mitgliederversammlung. Auf deren Vorschlag kann die Mitgliederversammlung einen besonderen Versammlungsleiter bestimmen. 

(7) Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden in einem Protokoll innerhalb von zwei Wochen nach der Mitgliederversammlung niedergelegt und von mindestens zwei Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes unterzeichnet. Das Protokoll kann von jedem Mitglied  auf der Geschäftsstelle eingesehen werden. 

§ 9 Stimmrecht/Beschlussfähigkeit 

  1. Stimmberechtigt sind alle Vereinsmitglieder mit Vollendung des 16. Lebensjahres. Jedes Mitglied hat mit Vollendung des 16. Lebensjahres eine Stimme, die nur persönlich ausgeübt werden darf. 
  1. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. 
  1. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Stimmenthaltungen bleiben außer Betracht. Bei Stimmengleichheit gilt der gestellte Antrag als abgelehnt. 
  1. Abstimmungen in der Mitgliederversammlung erfolgen offen durch Handzeichen oder auf Antrag geheim. Der Antrag auch nur eines Vereinsmitglieds ist dabei ausreichend. Wenn eine geheime Abstimmung erfolgt, so sind zwei Stimmzähler zu benennen. 
  1. Für Satzungsänderungen und Beschlüsse zur Auflösung des Vereins ist eine Dreiviertel- Mehrheit der erschienenen Stimmberechtigten erforderlich. 

§ 10 Kassenprüfer 

Über die Jahresmitgliederversammlung sind zwei Kassenprüfer für die Dauer von 2 Jahren zu wählen. Die Kassenprüfer haben die Aufgabe, Rechnungsbelege sowie deren ordnungsgemäße Verbuchung und die Mittelverwendung zu prüfen und dabei insbesondere die satzungsgemäße korrekte Mittelverwendung festzustellen. Die Prüfung erstreckt sich nicht auf die Zweckmäßigkeit der vom Vorstand getätigten Ausgaben. Die Kassenprüfer haben die Mitgliederversammlung über das Ergebnis der Kassenprüfung zu unterrichten 

§ 13 Datenschutz 

(1) Zur Erfüllung der Zwecke und Aufgaben des Vereins werden unter Beachtung der EU- Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) personenbezogene Daten über persönliche und sachliche Verhältnisse der Mitglieder im Verein gespeichert, übermittelt und ggf. verändert.

(2) Den Organen des Vereins, allen Mitarbeitern oder sonst für den Verein Tätigen ist es untersagt, personenbezogene Daten unbefugt zu anderen als dem jeweiligen Aufgabenerfüllung gehörenden Zweck zu verarbeiten, bekannt zu geben, Dritten zugänglich zu machen oder sonst zu nutzen. Diese Pflicht besteht auch über das Ausscheiden der oben genannten Personen aus dem Verein hinaus.

§ 12 Auflösung des Vereins und Vermögensbindung 

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vermögen des Vereins zu gleichen Teilen an das Kinderhospiz Balthasar in Olpe und die Aktion Lichtblicke, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige oder mildtätige Zwecke zu verwenden haben. 

§ 13 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Satzung unwirksam werden bzw. undurchführbar sein oder nach Inkrafttreten unwirksam bzw. undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der Satzung im Übrigen unberührt.

Vorstehender Satzungsinhalt wurde von der Gründungsversammlung am 23. April 2021 beschlossen. 

Datenschutzerklärung

Allgemeiner Hinweis und Pflichtinformationen

Benennung der verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

Naturschutzverein Mitten im Sauerland
Christina Baumhoff
Zur Vossel 9
Esloh Eslohe

Die verantwortliche Stelle entscheidet allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, Kontaktdaten o. Ä.).

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung sind einige Vorgänge der Datenverarbeitung möglich. Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Als Betroffener steht Ihnen im Falle eines datenschutzrechtlichen Verstoßes ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde bezüglich datenschutzrechtlicher Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem sich der Sitz unseres Unternehmens befindet. Der folgende Link stellt eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten bereit: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Ihnen steht das Recht zu, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an Dritte aushändigen zu lassen. Die Bereitstellung erfolgt in einem maschinenlesbaren Format. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung, Löschung

Sie haben jederzeit im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, Herkunft der Daten, deren Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Diesbezüglich und auch zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit über die im Impressum aufgeführten Kontaktmöglichkeiten an uns wenden.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, nutzt unsere Website eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Damit sind Daten, die Sie über diese Website übermitteln, für Dritte nicht mitlesbar. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.

Server-Log-Dateien

In Server-Log-Dateien erhebt und speichert der Provider der Website automatisch Informationen, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Besuchte Seite auf unserer Domain
  • Datum und Uhrzeit der Serveranfrage
  • Browsertyp und Browserversion
  • Verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • IP-Adresse

Es findet keine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen statt. Grundlage der Datenverarbeitung bildet Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.

Kontaktformular

Per Kontaktformular übermittelte Daten werden einschließlich Ihrer Kontaktdaten gespeichert, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können oder um für Anschlussfragen bereitzustehen. Eine Weitergabe dieser Daten findet ohne Ihre Einwilligung nicht statt.

Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Über das Kontaktformular übermittelte Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder keine Notwendigkeit der Datenspeicherung mehr besteht. Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

Quelle: Datenschutz-Konfigurator von mein-datenschutzbeauftragter.de